Pferdegestützte Intervention

Für Kinder, Jugendliche und Erwachsene

 In der pferdegestützten Intervention werden die Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen

in der mentalen, körperlichen, seelischen und sozialen Ebene gestärkt.

Das Individuum steht im Vordergrund, ich lasse mich ganz aufs jeweilige Mensch-Pferd Paar ein.

Jenachdem hilft die ganze Pferdeherde mit.

Die Stunden können also sehr unterschiedlich aussehen.

 

Die Pferdegestützte Intervention ist ein ganzheitliches Angebot: Dazu gehören das Beobachten des Wesens Pferd in der Herde (Pferdesprache), Umgang mit dem Pferd, das Aufbauen einer Beziehung zu einem Pferd, das Pflegen des Pferdes (Kraulen, Bürsten, Hufe auskratzen), Spielen, Führen des Pferdes auf eine feine Art und Weise, und Spazieren in der Natur.

Dies alles ohne Druck und Zwang, weder für den Menschen noch fürs Pferd. 

Die Stunden finden ohne Reiten statt.

 

Unterstützung von:

- Selbstwert

- Selbstvertrauen und Körperbewusstsein

- Sozialen und kommunikativen Fähigkeiten

- Konzentrationsfähigkeit

- Findung der inneren Motivation

 

Eignet sich besonders bei:

- Therapiemüdigkeit

- Verhaltens"auffälligkeiten" verschiedener Ursache wie z.B. AD(H)S, Autismus

- Auffälligkeiten in der emotionalen Entwicklung

- Psychomotorischen Befunden

- Psychischen und Psychosomatischen Erkrankungen

- Lern- und leichter geistiger Behinderungen

- Unterstützung der Sprachentwicklung

- Unterstützung in der Wahrnehmung (Tastsinn, Bewegungssinn, Raum-Lage-Orientierung, Sehen, Hören)

- Leichten zerebralen Bewegungsschwierigkeiten

- Wunsch, zu sich selber zu finden/ Lebensfragen

 

Für wen?

Für einzelne Menschen jeden Alters.

Für Kleinkinder mit ihren Eltern/ ihrem Elternteil zusammen.

Für Geschwister. Für Freund/innen.

 

Preis:

- Einzelunterricht à 90 Min.: CHF 120.- p.P.

 

Unverbindliches Kennenlernen und Schnuppern bei den Pferden erwünscht.

Keine Vorkenntnisse mit Pferden nötig.

 

 

Ich bin Mitglied bei der PI-CH (ehemals PT-CH): https://pi-ch.ch/