Über uns

Pferde faszinieren mich. diese faszination möchte ich weitergeben.

Pferde faszinieren mich schon seit ich denken kann. Diese Faszination möchte ich gerne anderen Menschen weitergeben.

Dabei unterstützen mich Kalila und Annina, Pferd und Pony unserer Familie.


Unsere Pferde

Kalila, Vollblutaraberstute, geb. 2.5.2008

Kalila ist eine aufgeweckte, intelligente, liebenswürdige und wunderschöne Vollblutaraberstute, die in ihrer kleinen Pferdefamilie auf dem Aquene Hof glücklich und zufrieden lebt.

Über den Sommer durfte sie eine wunderschöne Zeit auf der Alp verbringen, nun ist sie wieder in ihrem Zuhause, dem Aquene Hof und geniesst die Weide, die Kräuterbar, die Äpfelbäume und ihre Herde.

 

 

Annina, Welsh-Mountain-Ponystute, geb. 4.6.2006

Annina ist ein liebevolles, wundervolles, wunderhübsches Pony.

Stark, und doch sehr sensibel. Sehr intelligent, und weiss, was sie möchte. Sie bringt mich immer wieder zum Lächeln.

 

Den Sommer durfte sie mit ihrer Herde auf der Alp verbringen, nun ist sie in ihrem neuen Zuhause, auf dem Aquene Hof angekommen - sie fühlt sich schon nach kurzer Zeit zuhause.

 

Mensch

Miranda Suraja Maalouli

Schon von Klein auf haben mich Pferde begeistert.

Ich habe es schon immer geliebt, einfach Zeit mit diesen wundervollen Wesen zu verbringen, sie zu beobachten, zu kraulen und zu pflegen, mit ihnen spazieren zu gehen.

Der feine Umgang mit den Pferden war mir schon immer sehr wichtig, immer wieder bin ich vor allem Menschen begegnet,

die mir einen solchen Umgang gelehrt oder vorgelebt haben.

In der konventionellen Reitschule war ich nicht für lange Zeit, ich hatte danach das Glück, ein tolles Pflegepferd zu haben, um das ich mich kümmern und mit dem ich sehr viel lernen konnte.

Es folgten noch weitere Pflegepferde, verschiedene Reitweisen, und heute bin ich an einem Punkt angelangt, wo ich einen noch feineren Umgang mit den Pferden anstrebe, wo ich ganz auf die Bedürfnisse der Pferde eingehen kann, und deshalb auch meine Pferde nicht mehr reite.

Meine Pferde dürfen möglichst naturnah leben, und dürfen bei meinen Angeboten freiwillig mitmachen. Es ist ein wunderschönes Gefühl, wenn ein Pferd von sich aus zu mir kommt, und mit mir mitmacht, obwohl es auch weggehen könnte.

 

Eine Beziehung aufzubauen, ist für mich im Umgang mit Menschen genau so wichtig: Fühlen Menschen sich wohl, können sie auch etwas für sich lernen. Die Menschen dürfen sein wie sie sind, und mithilfe den Pferden dort gestärkt werden, wo sie es brauchen.

Im Umgang mit Kindern hatte ich schon immer eine feine Führung, mit der Geburt meines Sohnes im 2016 wurde mir bewusster, was das genau heisst, auf welchem Weg ich da schon bin und weitergehen will: Nämlich, einen gleichwürdigen Kontakt mit Menschen zu pflegen, besonders mit Kindern. Deswegen habe ich im 2020 die Ausbildung zur Familylab Elterngruppen- und Seminarleiterin gemacht.

 

Ich freue mich sehr, zwei meiner Herzensangelegenheiten, Kinder und Pferde, in meiner Arbeit verbinden zu können.

Ich möchte Mensch und Pferd die Gelegenheit geben, ohne Druck und Zwang aufeinander zugehen zu können und so fürs Leben lernen zu dürfen.

 

Werdegang:

- Geburt 1985 in Basel

- Umzug nach Bern

- Besuch Kindergarten und Schulen an div. Orten

- Gymnasium und Matura in Bern

- Studium Kindergarten- bis 6. Klasslehrperson an der PH Bern

- Anstellungen in verschiedenen Kindergärten

- Tanzlehrerin für Orientalischen Tanz, Projekte für Schulen (Anfragen dafür nehme ich gerne aktuell auch an)

- Fachperson für Pferdegestützte Therapie bei der PT-CH

- Leitung Spielgruppe und Pony-Spielgruppe

- Seit 2016 Mutter eines wunderbaren Sohnes

- Familylab Seminar- & Elterngruppenleiterin